Was ist die RoRo StretchPack?

Die horizontale RoRo StretchPack…

…ist der Prozess, bei dem ein PE-Folienschlauch vorbereitet, an einem Ende versiegelt und anschließend zur Sicherung horizontal über ein Produkt gespannt wird. 

Wofür wird die horizontale RoRo StretchPack angewendet?

EOL (End-Of-Line)

  • Textilien – Geotextilien – Teppiche – Papier – PE-Folie
  • Stahl – Aluminium – Papier – Textilien
  • AAC/Porenbeton – Holz – Papier – Dachrinnen
  • Gips – EPS/XPS – Stahlplatten – Türen – Tischplatten

BEOL (Before- End-Of-Line)

  • Textilien – Isolierung
  • Stahl – Aluminium – Papier – Textilien
  • Salz – Pharma- und Lebensmittelprodukte (Dosen und Flaschen)
  • Isolierung (Papierwolle, Glas, Stein) – EPS/XPS

 

 

 

 

Ein flacher Folienschlauch wird auf einer Rolle in eine Öffnungsvorrichtung eingelegt

 

 

 

 

und die zur Abdeckung der gesamten Produktlänge benötigte Folienmenge wird auf vier Greifern/Klemmen angestaut.

 

 

 

 

Sobald ausreichend Folie vorhanden ist, wird das Ende versiegelt und von der Folienrolle abgeschnitten. An den vier Greifern befindet sich nun eine Kunststofftasche, die zu klein ist, um den gesamten Umfang des Produkts zu bedecken.

 

 

 

 

Die Greifer strecken die Folie vertikal und horizontal, bis die Folienmaße etwas größer sind als die Produktmaße.

Die vier Greifer werden dann in die „Product Lane“ gebracht,

 

 

wo die Ware/das Produkt in den gedehnten Folienschlauch befördert wird, während die Greifer die Folie abrollen und eine gleichmäßige Verpackung gewährleisten.

Am Produktende wird die Folie von den Greifern freigegeben und das Ende der Folie wird versiegelt.

 

 

 

 

Die Produkte werden durch die Folie zusammengehalten oder auf der Palette fixiert und sind zu 100% mit PE-Folie versiegelt. Auf Wunsch können die Folienenden offen bleiben und es kann eine vierseitige Versiegelung erfolgen.